Centenary Info

"LIEBE ÜBERWINDET UND ERHEBT SICH ÜBER ALLES"


Paramahamsa Hariharananda - ein Leben der Liebe und dem Dienen gewidmet


Centenary Year 27. Mai 2006 - 27. Mai 2007


Am 27. Mai 2006 starten im indischen Balighai/Puri die "Centenary Celebrations" für den großen Kriya Yoga Meister und Philanthropen Paramahamsa Hariharananda. Die Feierlichkeiten enden am 27. Mai 2007 zum 100. Geburtstag dieses weltweit gewürdigten spirituellen Meisters, der am 3. Dezember 2002 seinen sterblichen Körper verließ. In Europa, Asien und den USA werden in diesem Jahr 100 Veranstaltungen stattfinden, um sein besonderes Leben und sein einzigartiges Wirken der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Konferenzen mit spirituellen Themen, kultureller Austausch, die Herausgabe seiner gesammelten Werke und Erklärungen zu den Kriya Yoga Techniken sind geplant.


Europäische VeranstaltungenAuch in Europa - in Frankfurt und München/Deutschland, in Wien/Österreich, in Sterksel/Holland und London sind Konferenzen geplant und werden Feste gefeiert. Die Veranstaltungen stehen unter der Leitung von Paramahamsa Prajnanananda, dem designierten Nachfolger von Paramahamsa Hariharananda.

Ein besonderes Highlight sind die viertägigen Feierlichkeiten ab dem 7. September 2006 in Wien. Ein würdiges und vielfältiges Programm widmet sich dem Wirken von Paramahamsa Hariharananda, es werden auch einige seiner Wegegefährten über ihre Begegnungen und persönlichen Erfahrungen berichten. In Fortsetzung des humanitären Engagements von Paramahamsa Hariharananda bildet ein thematischer Schwerpunkt die Vorstellung von humanitären Organisationen, die über ihre Hilfsprojekte in Indien berichten werden.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Kongress "Geistige Werte heute, für mehr Frieden und Toleranz" der am 5. November 2006 in Frankfurt stattfinden wird. Namhafte Persönlichkeiten östlicher und westlicher Traditionen konnten für die Teilnahme gewonnen werden, so zum Beispiel Pater Anselm Grün, Pater Willis Jäger und der für den Nobelpreis nominierte Inder Sri Sri Ravi Shankar. Es ist das Anliegen des Kongresses, Frieden, Toleranz und wechselseitiges Verständnis religionsübergreifend zu unterstützen - ein Anliegen mit höchster Priorität in unserer Zeit

Paramahamsa Hariharananda wurde am 27. Mai 1907 in Habibpur, West-Bengalen, geboren. Bereits mit zwölf Jahren erhielt er den Jnana-Yoga (Weg des Wissens). 1932 traf er den großen Kriya-Yogi Sri Yukteswar, der ihn in den 1. Kriya einweihte und für die Zukunft voraussagte, dass er die Leitung des von ihm gegründeten Karar-Ashrams in Puri übernehmen wird. 1935 gab ihm Paramahamsa Yogananda die 2. Kriya-Einweihung. 1941 erhielt er die 3. Kriya Stufe und zwischen 1943 und 1945 alle weiteren höheren Kriya-Stufen. Im Alter von 41 Jahren erreichte er den Zustand des Nirvikalpa-Samadhi - die höchste erreichbare Stufe eines verwirklichten Yogi!

Paramahamsa Hariharananda verbrachte elfeinhalb Jahre meditierend in einer Mönchszelle, wo ihm Babaji, der legendäre Avatar des Himalayas erschien und ihm voraussagte, dass er zu einem späteren Zeitpunkt Kriya-Yoga überall in der Welt lehren würde. Diese Prophezeiung hat sich bewahrheitet.1974 unternahm Paramahamsa Hariharananda seine erste Reise in den Westen. Er lehrte in Deutschland und ganz Europa sowie in Nord- und Südamerika die Wissenschaft des Kriya-Yoga und weihte zahllose spirituelle Sucher in diese Technik ein. Die letzten Jahre seines erfüllten Lebens im Dienste der Menschheit verbrachte er in dem von ihm gegründeten Ashram in Homestead, Florida, der heute noch weitergeführt wird. Er brachte die Essenz der Schriften des Ostens und des Westens in einer Synthese zusammen und lehrte diese in seinem beispielhaften Leben in Indien wie auch im Westen. Seine Liebe zu allen Religionen zeigte er offen und seine Mission Harmonie in alle Religionen durch Kriya Yoga zu bringen, war außergewöhnlich.

Kriya Yoga


Lehrt mithilfe verschiedener Techniken zu meditieren


Lehrt Atemkontrolle, Gelassenheit und Stille

Ist ein Prozess der geistigen Reinigung

Hilft Verhaftungen an Wünsche, Bindungen und Ego auszulöschen

Zielt auf Selbst-Verwirklichung zu Lebzeiten ab

Ist nicht konfessionsgebunden

Erklärt Entstehung, Bestimmung und Entwicklung der Seele

Gibt allgemeine Hilfestellung bei tiefsitzenden Problemen

Vertraut auf direkte und sofortige spirituelle Erfahrung

Wird ausschließlich durch direkten Kontakt mit dem Lehrer gelehrt

Fördert gleichzeitige Entwicklung von Verstand, Intellekt und Körper

Wurde durch eine ununterbrochene Linie realisierter Meister von Generation zu Generation weitergereicht






Zitat eines Schülers:

"Indien war und ist der spirituelle Wegweiser für viele Länder dieser Erde, die sich im materialistischen Dschungel verloren hatten. Wie aus der Vergangenheit so hören wir auch in der Gegenwart von vielen Heiligen und Sadhus, wie z.B. auch vom Meister Paramahamsa Hariharananda, die sich allesamt selbstlos mit ihrem Leben dem Ziel verschrieben haben, Dunkelheit zu erhellen."

Prof. P. K. Choudhury, Indien



Kriya Yoga Zentrum Wien | Pottendorferstr. 69, 2523 - Tattendorf, Austria | Telefon: +43 2253 81491 | kyc@kriya.eu

de_DE
en_US de_DE
Nach oben